normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Veranstaltungen
 
 
 
 
 

 
 
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Ins Land der Gärten schauen

 

Natur und Mensch schaffen unverwechselbare Landschaftsbilder. Das Land der Gärten lädt ein, dem Übergang von den urbanen Erholungslandschaften der Landesgartenschau in Bayreuth zur markgräflichen Gartenbaukunst, von den Vegetationsbildern des Ökologisch-Botanischen Gartens der Universität Bayreuth zu den parkähnlichen, von Natur und kleinteiliger Landnutzung geprägten Landschaftsräumen der Fränkischen Schweiz zu folgen. Bizarre Felsformationen laden zu Blicken über stille Kulturlandschaften mit Tälern und idyllischen Bachläufen ein. Wie Fingerzeige in die Region öffnen sich Einblicke in die landschaftlichen und kulturhistorischen Besonderheiten des Raumes. Schlösser und historische Stadtanlagen sind Zeugen weit ins Mittelalter zurückreichender Geschichte des Kulturraumes.

 

18 Stationen verbinden in drei Themenräumen Park- und Gartenanlagen, führen zu versteckten Kleinoden, bieten weite Blicke, lassen Geschichte erleben, Ruhe in der Natur finden und die Mystik des Ortes ahnen. Besuchen Sie unsere Region und lassen Sie sich vom Richtungsgugger, der Leitfigur des Projektes, inspirieren: richten Sie den Blick auf die Region und lassen Sie die Eindrücke auf sich wirken.

 

Themenraum Schlösser, Gärten & Wasser

Die burgbewehrte Oberstadt in Hollfeld und die Schlösser in Aufseß belegen eine wehrhafte Vergangenheit. Doch die Natur hat den längeren Atem: Terrassengärten erobern die Stadtmauer in Hollfeld, der Wald den ehemaligen Schlossgarten in Oberaufseß. Seine versteckten Zeugnisse (Schlangenbrücke, Schweizerhaushöhle, Galeriefelsen, Wacholderheiden) zeigen ursprüngliche Landschaftsbilder.

 

1 Hollfeld Historische Altstadt

Entstanden aus einer frühmittelalterlichen Burganlage, hat sich die Stadt in ihrem Kern das mittelalterlich Geprägte fast vollständig erhalten. Der Ortskern besticht durch malerische Gassen, Kirchen, Fachwerkhäuser und eine gut erhaltene Stadtbefestigung mit Wehrturm.

 

Anschrift:

Marienplatz 18

96142 Hollfeld

Internet: www.hollfeld.de

PKW – Von Bayreuth aus über die B22 nach Hollfeld

ÖPNV –Buslinie 376 Richtung Hollfeld

 

Foto: Bernd Lippert

 

2 Hollfelder Terrassengärten

An den historischen Stadtmauerring schmiegen sich die Terrassengärten und entfalten ein mediterranes Flair. Jahreszeittypisch gestaltete Beete laden vom Frühling bis in den Herbst zum Besuch. Wechselnde Ausstellungen mit Kunstwerken und Veranstaltungen beleben die Anlagen.

 

Anschrift:

s. Hollfeld Historische Altstadt

 

Foto: Bernd Lippert

 

3 Schloss Unteraufseß

Im Jahr 1114 wurde das Schloss erstmals urkundlich erwähnt, seitdem ist es im Familienbesitz. Auf „dem Felse sitzend“  thront das Schloss über dem malerischen Aufseßtal. Es ist der Herkunftsort von Hans Freiherr von Aufseß, dem Gründer des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg.

 

Anschrift:

Am Weiher 79

91347 Aufseß

Internet: www.schloss-unteraufsess.de

PKW – Von Bayreuth aus auf die B22 Richtung Hollfeld, St2186, St2188

ÖPNV – Buslinie 969 Richtung Hollfeld, anschließ. Bus 975 Richtung Heiligenstadt i.Ofr.

 

Foto: Bernd Lippert

 

4 Schloss Oberaufseß mit Blick nach Aufseß

1690 für die damalige Zeit stark befestigt gebaut, liegt das Schloss über dem Aufseßtal. Galeriefelsen, Schlangenbrücke und Schweizerhaushöhle sind Zeugnisse des ehemaligen Schlossparks, den der Wald zurückerobert.

 

Anschrift:

Oberaufseß 1

91347 Aufseß

Internet: www.schloss-oberaufsess.de

PKW – Von Bayreuth aus auf die B22 Richtung Hollfeld, St2186, St2188

ÖPNV – Buslinie 969 Richtung Hollfeld, anschließ. Bus 975 Richtung Heiligenstadt i.Ofr.

 

Foto: Bernd Lippert

 

5 Lehranstalt für Fischerei des Bezirks Oberfranken in Aufseß

Aufseßer Fischerfest, Bachsafari, Grill- und Räucherkurse, Führungen: die Lehranstalt lädt ein sich von der Aufzucht bis zur Küche rund um das Thema Teichwirtschaft und Fisch zu informieren.

 

Anschrift:

Draisendorfer Str. 174

91347 Aufseß

Internet: http://www.bezirk-oberfranken.de/fileadmin/5_Natur/fischerei/aufsess.php

PKW – Von Bayreuth aus auf die B22 Richtung Hollfeld, St2186, St2188

ÖPNV – Buslinie 969 Richtung Hollfeld, anschließ. Bus 975 Richtung Heiligenstadt i.Ofr.

 

Foto: Bernd Lippert

 

6 Himmelssteuberer

Die markante Felsnadel liegt idyllisch eingebettet in einer Wacholderheide und lädt zur Entdeckung eines Landschaftsbildes der Fränkischen Schweiz wie vor 150 Jahren ein.

 

Anschrift:

Hauptstraße 54

91347 Aufseß

nähere Informationen

PKW – Von Bayreuth aus auf die B22 Richtung Hollfeld, St2189

ÖPNV – Buslinie 969 Richtung Hollfeld, anschließ. Bus 975 Richtung Heiligenstadt i.Ofr.

 

Foto: Bernd Lippert

 

 

Themenraum Natur & Kunst

Die Neubürg, einst germanisches Heiligtum, heute NaturKunstRaum, markanter Aussichtsfels mit weiten Blickbeziehungen zu Therme und Kulturscheune – Natur, Kunst, Kultur und Erholung verbinden sich zu einer „sanften“ Erlebnisvielfalt in einem von der Natur geschaffenen Park. Wanderpfade vernetzen die Stationen und lassen versteckte „Kleinode“ entdecken.

 

7 NaturKunstRaum Neubürg

Kunstinstallationen auf dem mystischen Tafelberg Neubürg laden ein, sich mit dem, was Menschenhand geschaffen und die Natur geformt hat auseinanderzusetzen. Auf dem Plateau öffnen sich Blicke weit über die Fränkische Schweiz mit ihren ruhigen Landschaftsbildern.

 

Anschrift:

BT2, 95490 Mistelgau

PKW – Von Bayreuth auf die B22 Richtung Hollfeld, anschließ. St2163, St2185 bis BT2

ÖPNV – Buslinie 376 Richtung Hollfeld

 

Foto: Bernd Lippert

 

8 Therme / Barockgarten Obernsees

Wellness und Erlebnis: In landschaftsangepasster Architektur lockt die Therme Obernsees mit ihremThermalerlebnisbad und ihrer ausgedehnten Saunalandschaft. Mit dem Barockgarten wurde für die Markgrafen und die Freiherren von und zu Aufseß ein verstecktes Kleinod hinter dem Pfarrhaus geschaffen. Der Pavillon diente ihnen seinerzeit als „Jagdschlösschen“. Zudem bietet die Kulturscheune im Ortskern zahlreiche Veranstaltungen an.

 

Anschrift:

An der Therme 1 /Am Barockgarten 1

95490 Mistelgau

Internet: Therme Obernsees / Barockgarten Obernsees

PKW – Von Bayreuth auf die B22 Richtung Hollfeld, anschließ. St2186 bis Obernsees

ÖPNV – Buslinie 376 Richtung Hollfeld

 

Foto: Bernd Lippert

 

9 Märchenwald Mengersdorf

Die Bachprinzessin Schneeglöckchen, der Schäfer Jakob und das Holzmännlein laden Kinder, Eltern und Großeltern ein, das fränkische Märchen an zehn Spielstationen zu erleben und knifflige Prüfungen zu bestehen.

 

Anschrift:

Mengersdorf 26

95490 Mistelgau

PKW – Von Bayreuth auf die B22 Richtung Hollfeld, anschließ. St2186 bis Mengersdorf

ÖPNV – Buslinie 376 Richtung Hollfeld

 

Foto: Claudia Rabe

 

10 Knock mit Knockhütte

Der Knock (=Hügel) bei Obernsees, umgeben von Laubmischwäldern, wärmeliebenden Säumen und Magerrasen, ist ein artenreiches Naturschutzgebiet. Es lädt zum behutsamen Erkunden, die Pfahlbauwanderhütte zur Einkehr ein.

 

Anschrift:

Zum Knock 99

95490 Mistelgau

Internet: Knockhütte

PKW – Von Bayreuth auf die B22 Richtung Hollfeld, anschließ. St2186 Richtung Plankenfels, Abfahrt Obernsees

ÖPNV – Buslinie 376 Richtung Hollfeld

 

Foto: Bernd Lippert

 

11 Wachstein

Wanderziel, Aussichtspunkt, besinnlicher Ruheort: Die Felsformation Wachstein bietet aus 516 m Höhe einen wunderbaren Blick über das gesamte Truppachtal und auf die Neubürg.

 

Anschrift: :

An der Therme 1

95490 Mistelgau

PKW – Von Bayreuth auf die B22 Richtung Hollfeld, anschließ. St2186 Richtung Plankenfels

ÖPNV – Buslinie 376 Richtung Hollfeld

 

Foto: Bernd Lippert

 

12 Burgstall Plankenstein

Von der mittelalterlichen Burganlage finden sich kaum noch Spuren. Es öffnen sich jedoch beeindruckende Blicke weit über die Fränkische Schweiz. Das idyllische und stille Lochautal, dessen Wasserwehre als landwirtschaftliches Kulturdenkmal gelten, lädt zum Wandern abseits der üblichen Touristenpfade ein.

 

Anschrift:

Hauptstraße 4

95515 Plankenfels

Internet: www.plankenfels.de

PKW – Von Bayreuth auf die B22 Richtung Hollfeld, anschließ. St2186 bis Plankenfels

ÖPNV – Buslinie 376 Richtung Hollfeld

 

Foto: Bernd Lippert

 

 

Themenraum Gartenkultur

Markgräfliche Gartenanlagen des Barock und Rokoko, die Pflanzenvielfalt der gesamten Erde im Freigelände und in den Gewächshäusern sowie durch die Landesgartenschau 2016 geformte Anlagen laden ein, die Vielfalt der Gartengestaltung, Stilepochen und Elemente des Gartenbaus zu erleben und das Verständnis für ökologische Zusammenhänge zu schärfen.

 

13 Ökologisch-Botanischer Garten der Universität Bayreuth

Durch die Pflanzenwelt Amerikas, Asiens und Europas spazieren und sich an naturnahen Vegetationsbildern freuen: Der Ökologisch-Botanische Garten lädt ein, auf gestalteten Flächen, in Feuchtbiotopen, Hecken, Gewässern und Gewächshäusern über 10.000 verschiedene Pflanzenarten aus aller Welt zu entdecken und zu erleben.

 

Anschrift:

Universitätsstraße 30

95440 Bayreuth

Internet: Ökologisch-Botanischer Garten der Universität Bayreuth

PKW – Von Bayreuth auf die B22 Richtung Universität

ÖPNV –Buslinie 304 und 306 Richtung Universität, Haltestelle „Universitätsverwaltung“

 

Foto: Gregor Aas

 

14 Schloss Fantaisie

Das markgräfliche Schloss, der Sommersitz des Markgrafenpaares Friedrich und Wilhelmine von Brandenburg-Berlin wurde 1763 nach dem Vorbild der römischen Villa "Pamfili" in Florenz vollendet. Ein integriertes Gartenkunstmuseum vermittelt ein abwechslungsreiches und vielschichtiges Bild der deutschen Gartengeschichte.

 

Anschrift:

Bayreuther Straße 2

95488 Eckersdorf/Donndorf

Internet: Gartenkunstmuseum im Schloss Fantaisie

PKW – Von Bayreuth auf die B22 Richtung Eckersdorf

ÖPNV – Buslinie 396 Richtung Waischenfeld, Haltestelle „Donndorf Hotel Fantaisie“

 

copyright: Bayer. Schlösserverwaltung, Studio Thomas Köhler, Bayreuth

 

15 Schlosspark Fantaisie

Das Gartenkunstwerk rund um das Schloss Fantaisie vereint Gestaltungselemente aus den Stilphasen Rokoko, Empfindsamkeit und Historismus. Weinterrassen, bizarre Sandsteinfelsen, Wasserkaskaden mit Fabelwesen, Brunnen, der Herzogweiher mit seinem Fischhaus und exotische, teils uralte Bäume formen einen romantischen, allmählich in die Landschaft übergehenden Park.

 

Anschrift: s. Schloss Fantaisie

 

copyright: Bayer. Schlösserverwaltung, Studio Thomas Köhler, Bayreuth

 

16 Salamandertal

An den romantischen Schlosspark Fantaisie schließt die wildromantische, als Naturdenkmal geschützte Räthsandsteinschlucht an. Der ehemalige Mühlenteich und Sumpfstellen sind Lebensraum der Feuersalamander. Ein Rundweg vom Schlosspark durch das Salamandertal und von dort zum „Siegesturm“ und zur „Franzosenbrücke“ bietet sich an.

 

Anschrift:

Bamberger Str. 30

95488 Eckersdorf

Internet: www.eckersdorf.de

PKW – Von Bayreuth auf die B22 Richtung Eckersdorf

ÖPNV – Buslinie 396 Richtung Waischenfeld, Haltestelle „Donndorf Hotel Fantaisie“

 

Foto: Bernd Lippert

 

17 Franzosenbruck

Hier ließ Herzogin von Württemberg Dorothea Friederike Sophie von Brandenburg eine Eremitenhaft mit Holztürmchen und Glocke errichten, „Capelle im Holze“ genannt. Emigranten der Französischen Revolution halfen beim Bau, daher der Name „Franzosenbruck“. Erhalten ist nur noch ein Felsbogen aus Sandsteinquadern.

 

Anschrift:

Bamberger Str. 30

95488 Eckersdorf

PKW – Von Bayreuth auf die B22 Richtung Eckersdorf

ÖPNV – Buslinie 396 Richtung Waischenfeld, Haltestelle „Donndorf Hotel Fantaisie“

 

Foto: Bernd Lippert

 

18 Siegesturm

Der denkmalgeschützte Aussichtsturm wurde von Herzog Alexander von Württemberg erbaut und erinnert an den 1870/71 geführten Krieg gegen Frankreich. Er steht im „Geigenholz“ und bietet von seiner Aussichtsplattform einen herrlichen Ausblick auf das Schloss Fantaisie.

 

Anschrift:

Bamberger Str. 30

95488 Eckersdorf

Internet: www.eckersdorf.de

PKW – Von Bayreuth auf die B22 Richtung Eckersdorf

ÖPNV – Buslinie 396 Richtung Waischenfeld, Haltestelle „Donndorf Hotel Fantaisie“

 

Foto: Bernd Lippert